Aktuelles - Archiv

"Ganterort schwarz mit Köpfen"

Mehr als 5000 Gäste – Kunsthandwerker vor dem Alten Rathaus

Ganderkesee „Das Dorf ist ja schwarz vor Köpfen“, freute sich Angelika Römer vom „Reisebüro Am Markt“. Mit dieser Meinung stand sie nicht allein: Besucher wie Händler zeigten sich überaus angetan vom „Frühlingserwachen“ mit verkaufsoffenem Sonntag in Ganderkesee. Thomas Beneker, zuständiger Organisator von der Werbegemeinschaft Gantermarkt, schätzt die Zahl der Besucher auf mehr als 5000. „Wir haben alle Besucherrekorde gesprengt“, schwärmte der Chef des Orga-Teams.

Die Verantwortlichen hatten an vielen Stellschrauben gestellt, damit das Frühlingsfest ein Erfolg wurde: Die Firma Heitmann Galabau hatte entlang der gesperrten Rathausstraße viele Frühlingsblüher aufgebaut. Für musikalische Unterhaltung sorgten die „Delme-Shanty-Singers“ und die Musikschule „Strings“, die ihr Können an verschiedenen Orten in Ganderkesee vorstellten. Hingucker waren die „lebenden Blumen“ – die Stelzenläuferinnen Agnes Rademacher und Ludmilla Euler alias „Fleur“ und „Fleur des Luxe“, die durch die Rathausstraße stolzierten.

Vor dem Alten Rathaus präsentierten verschiedene Kunsthandwerker Region ihre Exponate. Rolf Schlechtweg, alias „Mister Speckstein“ aus Bremen-Blumenthal, zeigte erstmals auf dem Frühlingsfest Figuren aus Speckstein. Das seien aber nur die kleinen Skulpturen, die großen habe er in einem Katalog, betonte Schlechtweg, der seit zehn Jahren mit Speckstein arbeitet.

Auch Elke Lange aus Dötlingen war das erste Mal beim „Frühlingserwachen“ dabei. An ihrem Stand gab es handgefertigte Lampen aus Glas. „Leider ist es für eine angemessene Präsentation viel zu hell“, seufzte sie.
Mit dem Wetter und dem Besucheransturm sehr zufrieden zeigte sich Astrid Knipping, die Inhaberin der Modeboutique „Dänischer Showroom“. Es sei ein ähnlicher Andrang wie im vergangenen Jahr, sagt sie.

Vor dem Bahnhof hatte die Einsatzabteilung der Ortswehr Ganderkesee zwei Fahrzeuge aufgefahren. Zugführer Ralf Schreiber und seine neun Kameraden erklärten Ausstattung und Technik. Unter schwerem Atemschutz streiften sich Nico Passoke und Marcel Nowak den silbernen Flammenschutzanzug über. Auch Ortsbrandmeister Rolf Meyer zeigte sich zufrieden. Jugend- und Kinderfeuerwehr präsentierten sich mit Spielen auf dem Marktplatz. „Wir brauchen dringend Nachschub beim Waffelteig“, berichtete Melanie Meyer, Jugendwartin der Feuerwehr, vom Andrang.

Wenige Meter weiter, bei „Calory-Coach“, zeigte sich Geschäftsführerin Claudia Sabatini ebenfalls „sehr zufrieden“. Die von ihr organisierte Modenschau kam gut an. Sechs Models präsentierten Kombinationen in sommerlichen Farben. Und auf der Mühlenstraße waren die Neuwagen der heimischen Händler stets umlagert.

Bereits zum achten Mal hatte die Arbeitsgruppe Ganderkesee/Delmenhorst im Kinderhilfswerk „Terre des hommes“ im Alten Rathaus ihr Lesefest mit Bücherbasar veranstaltet. „Wir sind überwältigt vom Zuspruch“, sagte Barbara Wessels. Mehr als 2000 Bücher waren gespendet worden. Vor allem Romane, und Kinderbücher waren gefragt. Als „i-Tüpfelchen“ erwies sich das Lesefest: Am Sonnabend lasen Fünftklässler; am Sonntag folgte Lore Giesen-Wiche, die mit den beliebten Märchen „Vom tapferen Schneiderlein“ und „Vom Teufel mit den drei goldenen Haaren“ punktete.

Quelle: Nordwest-Zeitung, Zeitung für Ganderkesee
Lesen Sie den Artikel nach unter: NWZonline

Frühlingsfest in Ganderkesee

Rund 40 Aussteller aus Ganderkesee und Umgebung werden das diesjährige FRÜHLINGSFEST mit dekorativen Ständen und attraktiven Produkten gestalten und den Ortskern Ganderkesees „aus dem Winterschlaf erwachen“ lassen...
    
Die zahlreichen Aussteller und Geschäfte präsentieren an diesem ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres Schönes aus den Bereichen Blumen & Pflanzen, Garten, Wohnen, Mode & Dekoratives sowie kulinarische Köstlichkeiten.

Der Rundgang führt die Besucher von der Wittekindstraße mit einem Kinderflohmarkt und der ersten sportiven Attraktion zu gastronomischen Ständen auf dem Marktplatz, wo auch zwischenzeitlich die „Strings“ der Musikschule Ganderkesee und der vielstimmige „Delme-Shanty-Chor“ auftreten werden.

Hier wird auch das überaus beliebte „Waterball-Bassin“ zum Mitmachen animieren.

In der Mitte der Rathausstraße findet das Kinderschminken (dank der Unterstützung der Volkbank Ganderkesee-Hude) statt. Auf dem Friedrich-Bultmann-Platz erwartet die Besucher die Sonderausstellung KUNST & GUTES, auf der neben karitativen Institutionen regionale Künstler mit handbemalten Federn, Bildern, Lichtfacetten und Speckstein-Objekten zu bewundern sind.

In den Räumen der „regio VHS“ (Altes Rathaus) findet parallel der schon traditionelle Bücherbasar in Zusammenarbeit mit „terre des hommes“ (Hilfe für Kinder in Not) und der „Lesekiste Ganderkesee“ statt.

Weitere gastronomische Stände mit Bremer Sahneeis und echten französischen Crepès säumen den Weg Richtung Arp-Schnitger-Platz, wo als nächste sportliche Attraktion ein „Bungee-Trampolin“ aufgebaut sein wird, während gegenüber aktuelle Ford-Modelle des Autohauses Wührdemann bestaunt werden können.

Begleitet von Musik lädt der Platz vor dem Rathaus in der Mühlenstraße mit Herzhaftem und Süßem zu einer leckeren Verpflegungspause ein. Die dortige Fundsachenversteigerung verspricht Spannung und Überraschendes, während die Kinder sich auf der berühmten „Elefanto-Rutsche“ austoben können. Vis-à-vis bietet das Autohaus Hoppe Gelegenheit, neue und bewährte Volkswagen aus seiner Modellpalette zu inspizieren.

Den spektakulären „Höhepunkt“ stellt sodann das Team der Bremer Stelzenkünstlerin Janine Jaeggi dar, das als „Lebende Blumen“ durch Ganderkesee schweben wird...

Genießen Sie also einen sonntäglichen FRÜHLINGSSPAZIERGANG durch unseren schönen Ort, der alle Besucher herzlich willkommen heißt!

Koordination und Organisation im Auftrag von GanterMarkt e.V.:
Thomas Beneker, FAIR CONCEPT  Messen & Märkte, Events

Wir wünschen eine besinnliche, friedliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch!



Fotos: Hergen Schelling / Nordwest-Zeitung

Freude am Flanieren und Genießen

Matthias Geusen / Nordwest-Zeitung

Buntes Angebot in den Ganderkeseer Straßen - Gutes Wetter und vielfältige Angebote ziehen viele Besucher an. Die Veranstalter sind zufrieden mit dem Verlauf des „GanterTach“.

„Ich bin sehr zufrieden – das Wetter spielt mit und die Geschäfte sind voll“, fasste Renate Drieling, Vorsitzende des Vereins „Gantermarkt“ den GanterTach zusammen. Bei herbstlichem Sonnenschein präsentierten sich im Ortszentrum Wirtschaft und Vereine.

Für die siebte Auflage des Aktionstages wurden Teile des Ortskerns für Autofahrer gesperrt. Viele Gäste aus Ganderkesee und dem Umland nutzen die Gelegenheit, am verkaufsoffenen Sonntag durch die Straßen zu bummeln und das Angebot der zahlreichen Geschäfte und Stände auszuprobieren. „Es ist einfach schön, an einem Sonntag die Gelegenheit zu haben, bei schönem Wetter in den Ort zu gehen und einzukaufen“, freute sich Melanie Erichsen aus Schierbrok. Bei ihrem Gang durch den Ort wurden die Passanten lautstark von den „Hengeler Weend Blaozers“ unterhalten. Die Musiker aus den Niederlanden spielten an verschiedenen Stellen stimmungsvolle Musik. Die Gruppe war einigen Ganderkeseern bereits vom Fasching und dem „GanterTach“ vor drei Jahren bekannt.

Allerlei Köstlichkeiten fanden sich in den Holzhütten auf dem Marktplatz. Neben klassischen Imbiss-Speisen wie Bratwurst und Fritten gab es auch Tofu-Produkte und Melkhus-Spezialitäten. Brezel, Punsch und Bier machten das kulinarische Angebot vollständig.

Bei den Fußballern des TSV Ganderkesee konnten große und kleine Besucher das Abschießen von Dosen mit einem Fußball üben. Außerdem zeigte der Alpaka-Züchter Rainer Fortmann auf dem Marktplatz seine Tiere.

Im Alten Rathaus präsentierten Dozenten der regioVHS ihr Kunsthandwerk auf einem Basar. So zeigten zum Beispiel Fritz und Zita Hobbensiefken aus Hestern ihre Malerei und Tuchkunst. Der Pfadfinderstamm „Ganderik“ der Pfadfinderschaft Nordmark lud vor dem Alten Rathaus zu Speis’ und Trank am Lagerfeurer ein und informierte dabei über seine Aktivitäten. In der Rathausstraße präsentierten die Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahn und der Wohnpark am Fuchsberg ihre Arbeit. Dabei interessierten sich besonders die kleinen Besucher für den zweibeinigen Fuchs in Menschengestalt.

„GanterTach“ nimmt Rücksicht auf den Faschingsauftakt

Thorsten Konkel / Delmenhorster Kreisblatt

Weil der Fasching am Abend startet, endet der siebte „GanterTach“ bereits um 17 Uhr. Am verkaufsoffenen Sonntag, 11. November, präsentieren sich auch Selbsthilfegruppen im Rathaus.

Wenn die Mitglieder der Ganderkeseer Werbegemeinschaft „GanterMarkt“ am Sonntag, 11. November, ihren siebten „GanterTach“ veranstalten, dann können die Besucher in diesem Jahr bereits eine Stunde eher, ab 12 Uhr, bummeln: „Wir haben festgestellt, dass die Gäste zu Beginn der dunklen Jahreszeit eher früher als zu späterer Stunde durch den Ort spazieren und etwas erleben möchten“, sagt Maria Henke vom Planungsteam.

Auch mit Rücksicht auf den traditionell am Abend des 11.11. mit einer Auftaktveranstaltung bei Witte in Immer beginnenden Fasching würden die Geschäfte diesmal bereits ab 12 Uhr – aber dann auch nur bis 17 Uhr – öffnen.

Sieben Ganterplastiken für jeden „GanterTach“: Die „GanterMarkt“-Organisatoren Bernd Römer, Maria Henke, Herwig Logemann und Heinke Eggert (v. l.) wollen am 11. November mit vielen Aktionen für ordentlich Zulauf entlang der Rathausstraße und umzu sorgen.„Somit kann dann auch der große Laternenumzug des TSV Ganderkesee auf dem Friedrich-Bultmann-Platz pünktlich um 17.30 Uhr losgehen“, sagt Henke. Doch nicht nur in ihren Läden werden die Kaufleute Aktionen und Überraschungen bieten: „Eine ,Marching Band‘ läuft musizierend durch den Ortskern“, kündigt Henke an. Vor dem Alten Rathaus verkauft der Pfadfinderstamm „Ganderik“ Speisen und Getränke und im Gebäude laden die Dozenten der „regioVHS“ zu einem Besuch ihres kunsthandwerklichen Basars ein. „Speisen, Getränke und dazu viel zu sehen gibt es auch auf dem Marktplatz“, betont „Hüttendorf-Leiter“ Herwig Logemann. In den Holzhütten präsentiert sich unter anderem die Familie Fortman mit ihrem Melkhus, dazu bieten die Bürsteler auch Produkte aus Alpakawolle an. Brezel und Punsch gibt es bei den Mitgliedern des Reitervereins Ganderkesee. Vegetarisches aus Tofu wird am Stand der Firma Nordwind-Tofu aus Immer serviert. Und auch die Gastronomen im Ortskern richten sich auf den „GanterTach“ ein.

Das Delmenhorster Kreisblatt präsentiert sich mit einem Stand, der TSV Ganderkesee schickt seine Fußballabteilung an den Start. Die Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahn (DHE) bietet in einem ihrer Busse Auskünfte über Reisen und Fahrpläne. Wie üblich werden die Kreuzungen Bergedorfer Straße/Mühlenstraße und Wittekindstraße/Rathausstraße für den Autoverkehr gesperrt.

Von 11 bis 17 Uhr veranstaltet der arbeitskreis der Initiativ- und Selbsthilfegruppen (A.S.G.) am 11. November einen Gesundheitstag im Ganderkeseer Rathaus. Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas eröffnet die Veranstaltung um 12.30 Uhr im großen Sitzungssaal. Informiert wird zu unterschiedlichen Gesundheitsthemen. Geboten werden ebenfalls Sitzgymnastik, die Lesung des Seniorenbeirats „Ganderkesee erinnert sich“ und Filmvorführungen des Offenen Kanals Oldenburg. Fred Molde musiziert im kleinen Sitzungssaal. Die Küche des Wichernstiftes bietet Kaffee und Kuchen. Im Durchgang zum Rathaus werden die Wettbewerbsbilder für den Kalenderfotowettbewerb von Ring-Apotheke und A.S.G. ausgestellt.

Weitere Beiträge...
<<  Februar 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
25262728   

Nächste Termine